Präsenzregelung

 

Bei den Sprachkursen des SZ gilt Präsenzpflicht, da der Erwerb kommunikativer Kompetenz die aktive, handlungsorientierte Anwendung kommunikativer Fertigkeiten voraussetzt. Maximal 15% des Präsenzunterrichts können (z.B. zwecks Besuchs anderer Fachveranstaltungen) versäumt werden (d.h. in 4-stündigen Grundkursen - die zweimal in der Woche stattfinden - 4 Veranstaltungstermine, in 2-stündigen Kursen 2 Veranstaltungstermine). Bitte beachten Sie, dass, wenn Sie sich erst in der Nachmeldewoche für einen Kurs anmelden, die bis dahin verpassten Veranstaltungen als Fehlzeiten gelten.

Ein darüber hinausgehendes krankheitsbedingtes Fehlen muss durch ärztliches Attest belegt werden. Machen fachliche Gründe (z.B. Praktikum) ein darüber hinausgehendes Versäumen des Unterrichts zwingend notwendig, muss die Befreiung von der Präsenzpflicht für den entsprechenden Zeitraum unter Vorlage eines Nachweises (z.B. Praktikumsbescheinigung) bei der jeweiligen Sprachverantwortlichen beantragt werden.