Einbringen extern erworbener Sprachkenntnisse

Grundsätzlich sind hierbei 2 Prozesse zu unterscheiden:

1. Das Sprachenzentrum prüft, ob an anderen Hochschulen (z. B. bei Hochschulwechsel) oder im Ausland studienbegleitend erworbene Fremdsprachenkenntnisse einen Kurs des Sprachenzentrums ersetzen können. Bitte unbedingt Nachweise mitbringen! Falls ja, erteilt das Sprachenzentrum eine entsprechende Kursbefreiung, die in CAMPUSonline  vermerkt wird.

In der Regel kann ein Auslandssemester bzw. Auslandsaufenthalt im Zielsprachenland von mindestens 3 Monaten einen entsprechenden Sprachkurs am Sprachenzentrum ersetzen. Weitere Infos hierzu erteilen die Dozenten in ihren Sprechstunden.

2. Ihr Prüfungsamt entscheidet in einem 2. Schritt anhand Ihrer Studienordnung, ob Sie sich die ECTS-Punkte des Kurses, von dem Sie das Sprachenzentrum befreit hat, als Studienleistung anrechnen lassen können.

In den Studiengängen, die ein (Wahl)Pflichtmodul Fremdsprache enthalten, können extern erworbene Fremdsprachenkenntnisse in der Regel mit ECTS-Punkten - aber ohne Note - angerechnet werden, wenn die entsprechenden Kenntnisse während des Studiums an der Universität Bayreuth (z.B. im Rahmen eines Auslandssemesters) erworben wurden.

Leitfaden für Englisch